Start
Infrarotfotografie
Descent
Descent 2
Descent 3
Descent 4
POD
Windows
Soundfonts
Kontakt
Gästebuch
Descent 2

Click here to see this page in English.

Descent 2 erschien im Jahre 1996. Es bot 30 neue Levels - 24 reguläre und 6 Geheimlevels. Auch die Gegner und einige der Waffen waren neu. Erstmals begleitete ein kleiner Leitroboter (Guidebot) den Spieler. Dieser zeigte ihm auf Wunsch das nächste Ziel sowie Powerups, feindliche Roboter, Geiseln oder den Levelausgang. Neu gegenüber dem Vorgänger war auch der Nachbrenner, der dem Schiff zu mehr Geschwindigkeit verhalf.

Während Descent 1 nur eine Auflösung von maximal 640x480 bot, waren nun 800x600 möglich (mit dem Befehl -superhires sogar 1024x768 und 1280x1024). Wie sein Vorgänger war aber auch Descent 2 ein reines DOS-Spiel, das erst später mit Hilfe von Patches für Windows 95 sowie einige Grafikchips (u.a. von 3dfx) optimiert wurde.

Descent 2 war im Vergleich zu Descent 1 deutlich aufwändiger konzipiert, was sich schon in der Intro-Filmsequenz bemerkbar machte. Neu waren auch Audio-Musiktitel von Bands wie “Type-O-Negative”. Sie waren auf der Descent 2-CD gespeichert und konnten auch auf einem normalen CD-Player abgespielt werden.

Am Spielprinzip hatte sich jedoch nichts geändert. Nach wie vor bestand die Aufgabe des Spielers darin, Roboter zu bekämpfen, Geiseln zu befreien und zum Schluss den Hauptreaktor der Mine oder einen riesigen Roboter zu zerstören. Im Vergleich zum Vorgänger waren die Level deutlich komplexer geworden. Aufgrund eines Bugs waren die Endgegner von Level 20 und 24 auf den Schwierigkeitsstufen “Ace” und “Insane” unbesiegbar. Dies wurde jedoch später durch einen Patch behoben. Dennoch ist es empfehlenswert, für den Boss des letzten Levels möglichst viele Earthshaker-Missiles zur Verfügung zu haben ;-)

Descent 2 sieht auf aktuellen Grafikkarten nicht mehr zeitgemäß aus, selbst wenn man eine Auflösung von 800x600 einstellt. Zudem gibt es Probleme,  wenn man versucht, es in Windows XP zu spielen. Um diese Schwierigkeiten zu umgehen, kann man den OpenGL-Patch D2X-XL einsetzen. Mit seiner Hilfe kann man Descent 2 sogar mit 2048x1536 und in Linux sowie Mac OS X spielen!

D2X-XL bietet gegenüber D2X, auf dem es aufgebaut ist, viele Verbesserungen, zum Beispiel graphische Effekte (unter anderem auch Rauch) und einen optimierten Multiplayer-Modus. Selbst Descent1-Missionen (inklusive des Original-Descent) lassen sich mit seiner Hilfe spielen.

D2X-XL unterstützt auch hochauflösende Texturen. Diese können von der Downloads-Seite von D2X-XL heruntergeladen werden. Sie sind zwar noch nicht vollständig, verbessern die Grafik von Descent 2 aber bereits enorm! Um sie zu aktivieren, müssen sie im Ordner “Textures” vorhanden sein, der wiederum in das Installationsverzeichnis von Descent 2 kopiert werden muss (Beispiel: c:\games\descent2\Textures). Außerdem muss der Befehl “-hires_textures 1” in der d2x.ini vorhanden sein.

D2X-XL besitzt zudem einen “Nostalgie-Modus”. Wenn man ihn aktiviert, sieht das Descent 2 Menü so wie früher aus. Um ihn zu starten, muss man in der d2x.ini den Befehl “-nostalgia 1” hinzufügen. Eine genaue Beschreibung der verschiedenen Optionen, welche die d2x.ini bietet, findet man auf der “D2X - Switches And Commands” Seite von D2X-XL.

Ein weiterer OpenGL-Patch für Descent 2 nennt sich D2X-Rebirth. Er wurde vom DXX Rebirth Project entwickelt und unterstützt neben Windows auch Linux und Mac OS. Original-Zitat von der Webseite: “DXX-Rebirth is a Source Port of the Descent and Descent 2 Engines, utilizing OpenGL graphics and effects, advanced Multiplayer and a bunch of improvements, bugfixes and new features... Our Philosophy is to bring these games to the new millenium, keep ‘em alive – reborn. It’s our desire to maintain the original Feeling and Gameplay we all love so much.”

Installationsanleitung für Descent 2 und D2X-Rebirth:

  1. Descent 2 von der CD-ROM installieren (Maximum). Falls die automatische Installation Schwierigkeiten bereitet oder die Autoplay-Funktion von CDs deaktiviert wurde, sollte man hierzu die Install.exe auf der CD verwenden. Unter Umständen ist es jedoch erforderlich, diese mit der rechten Maustaste anzuklicken und unter “Eigenschaften” den Kompatibilitätsmodus für Windows 95 einzustellen!
  2. Am Schluss der Installation den Sound nicht einrichten!
  3. Den Patch 1.2 ins Descent 2 Verzeichnis (z.B. c:\games\Descent2) kopieren und dort ausführen!
  4. Die Dateien des OpenGL-Patches D2X-Rebirth ins Descent2-Verzeichnis kopieren!
  5. Descent 2 mit der d2x-rebirth-gl.exe starten!

Auf schnellen PCs kann es vorkommen, dass die Installation von Descent 2 erst gar nicht startet. In diesem Fall sollte man alle Dateien der Ordner CONTROLS und D2DATA von der CD in ein Verzeichnis auf die Festplatte kopieren (z.B. nach c:\games\Descent2) und dort die DESCENT2.SOW mit Winrar entpacken. Danach mit Punkt 3 der obigen Installationsanleitungen fortfahren!

Besitzt man eine Soundkarte von Creative, besteht auch die Möglichkeit einen anderen Soundfont zu verwenden, um eine bessere Soundqualität in Descent zu erzielen. Nähere Hinweise hierzu auf meiner Soundfonts-Seite.

Links:

Hier die Cheat-Codes für die Vollversion von Descent 2 (siehe hierzu auch die Tipps von Descent2.com!):

ALIFALAFEL

alles Zubehör  (ohne Waffen)

ALMIGHTY

Unverwundbarkeit an / aus

DELSHIFTB

zerstört den Reaktor und bringt einen zum Ausgang des Levels

DUDDABOO

alle Waffen prallen an Wänden ab

FREESPACE

Sprung zu anderen Levels

GODZILLA

Hineinfliegen in andere Roboter zerstört sie

GOWINGNUT

der Guide-Bot schießt auf jeden Roboter. Die Enter-Taste besänftigt ihn wieder

HELPVISHNU

noch ein Guide-Bot

HONESTBOB

alle Waffen (in Version 1.0 von Descent 2 nur die Waffen der Shareware-Version!)

LPNLIZARD

zielsuchende Waffen

ORALGROOVE

alle Schlüssel

ROCKRGRL

volle Karte

SPANIARD

alle Roboter werden vernichtet (der Boss-Roboter dann, wenn dieser Cheat-Code noch einmal eingegeben wird und der Guide-Bot bei einem weiteren Mal)

BLUEORB

nur V1.1+: Schilde laden sich auf

IMAGESPACE

nur V1.1+: Roboter hören zu schießen auf

SILKWING

nur V1.1+: die Roboter bekämpfen sich untereinander

WILDFIRE

nur V1.2+: sehr schnelles Feuern möglich

Tipps:

  • auch wenn man Descent 2 mit einem der OpenGL-Patches spielt, sollte man unbedingt zuvor das Spiel auf die Version 1.2 updaten! Dadurch wird es einfacher, gegen die hartnäckigen Endgegner zu bestehen!
  • falls einen der Leitroboter (Guide-Bot) nervt, kann man ihn mit der Tastenkombination Umschalt-F4 und der Taste 7 anweisen, dem Schiff fernzubleiben!
  • manche Geheimlevel können in verschiedenen regulären Levels betreten werden. So befindet sich der Eingang zum Geheimlevel 1 in Mine 3 und 4, zu Geheimlevel 2 in Mine 5 und 8, zu 3 in Mine 12, zu 4 in Mine 14, zu 5 in Mine 17 und 20 und zu 6 in Mine 21 und 24.
  • der Endgegner in Level 24 ist der Schwierigste der ganzen Descent-Serie. Er ist praktisch nur an seiner Hinterseite verwundbar. Um ihn zu besiegen, sollte man Earthshaker-Missiles auf die Wand hinter ihm feuern. Die Projektile finden dann von selbst die schwache Stelle des Oberbosses. Eine gute Taktik ist es auch, sich ihm so nah wie möglich zu nähern, um ihn herumzukreisen und dann von hinten auf seine verwundbare Stelle zu schießen.
  • unter den OpenGL-Optionen der Grafikkarte den “16x Anisotropic Filter”  aktivieren! Das MipMap Bias sollte auf einen negativen Wert eingestellt werden. Dadurch wirken die Texturen erheblich schärfer!

<- vorige Seite I nächste Seite ->

 


Letzte Aktualisierung am 11 August, 2015.